Inseln und Inselgruppen in Europa

In Europa gibt es mehr als 470 Inseln, die mindestens 20 Quadratkilometer groß sind. Diese verteilen sich auf insgesamt 144 Inselgruppen. Die flächenmäßig größte und wohl auch wichtigste Insel ist Großbritannien. Sie liegt im Atlantischen Ozean und grenzt an den Ärmelkanal, die Irische See sowie an die Nordsee. Mit über 6.000 weiteren Inseln, ein Großteil auf Grund der geringen Größe unbewohnt, bildet Großbritannien die Britischen Inseln. Irland, die drittgrößte Insel Europas, zählt ebenfalls zu dieser Inselgruppe. Insgesamt leben etwa 70 Millionen Menschen auf den Britischen Inseln.
Dementsprechend groß ist die politische Macht innerhalb Europas. Außerdem zählt die Inselgruppe trotz regnerischem, gemäßigtem Klima zu den Touristenmagneten des Kontinents. Im Nordwesten Europas befindet sich mit Island die zweitgrößte Insel in Europa. Zusätzlich ist die Hauptinsel die größte Vulkaninsel der Welt. Auf Grund der zahlreichen aktiven Vulkane wird Island jährlich von tausenden Touristen besucht, die sich Vulkane und spektakuläre Geysire anschauen. Island ist mit einer Bevölkerung von rund 335.000 Menschen in etwa so groß wie Bielefeld, und das bei einer Fläche von über 100.000 Quadratkilometern. Damit ist das Land flächenmäßig größer als Portugal, das vergleichsweise über zehn Millionen Menschen beheimatet. Wegen der geographischen Lage im Nordwesten von Europa ist das Klima relativ kalt. Der nördliche Polarkreis streift die Insel im Norden, sodass die Nächte im Winter bis zu 23 Stunden dauern können. Im Sommer geht die Sonne hingegen so gut wie nie unter.

Europa – Größte Inseln
Karte der größten Inseln in Europa
Abbildung: Europakarte – Größte Inseln

In einer wärmeren Region befindet sich Italiens größte Insel, Sizilien. Höchste Erhebung Siziliens ist der aktive Vulkan Ätna, der eine Höhe von 3.323 Meter über den Meeresspiegel vorweisen kann. Das mediterrane Klima der Insel, die südlich des italienischen Festlands liegt, zieht vor allem im Sommer zahlreiche Touristen aus Nordeuropa an. Die Urlauber erhalten auf Grund des trockenen Sommerklimas eine Art „Sonnengarantie“.

Die größte Insel von Spanien liegt östlich des Festlands im Mittelmeer und ist besonders bei deutschen Urlaubern beliebt. Mallorca, die Hauptinsel der Balearen, zieht jährlich Millionen deutsche Touristen an und besticht durch ein vielseitiges Angebot. Während im Süden der Insel, in El Arenal, junge, feierwütige Leute den Urlaub verbringen können, herrschen im Norden und Osten Mallorcas ideale Bedingungen für einen entspannten Familienurlaub. Wenige Kilometer von der westlichen Küste Mallorcas entfernt befindet sich mit Ibiza eine weitere beliebte Urlaubsinsel, die ebenfalls zu den Balearen und somit zu Spanien gehört.

Auch in Deutschland gibt es bedeutsame Inselgruppen und Inseln. Hauptsächlich sind die Nord- und Ostfriesischen Inseln, sowie Rügen bekannt. Die Ostfriesischen Inseln liegen wenige Kilometer nördlich von der Küste Niedersachsens. Amrum, Norderney, Borkum, Langeoog und Co. sind besonders bei Deutschen als Urlaubsort beliebt. Ebenso die Nordfriesischen Inseln, wie beispielsweise Sylt oder Föhr. Diese liegen, wie die Ostfriesischen Inseln ebenfalls in der Nordsee, nur wenige Kilometer von der westlichen Küste von Schleswig-Holstein entfernt. Doch die größte deutsche Insel zählt nicht zu einer der beiden genannten Inselgruppen. Rügen, im Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern, nahe der polnischen Grenze liegt in der Ostsee und ist die mit 926 Quadratkilometer größte deutsche Insel. Auch die deutschen Inseln in der Ostsee sind beliebte Urlaubsorte. Neben Rügen sind hier noch Usedom, Fehmarn, Hiddensee und Poel zu erwähnen.

Dies ist aber nur ein kleiner Teil der europäischen Inseln. Mit der Zeit werden wir die Vorstellung der Inseln Europas immer weiter ausbauen und mit informativem Kartenmaterial ergänzen.
Aktualisiert von Marco am 21. Dezember 2016

WLAN Hotspots Deutschland